Schließanlagen

Schließanlagen-Art: hierarchisch oder zentral

In Unternehmen und Verwaltungen gelten andere Zutrittsregeln als in einem Wohnbau. Deshalb unterscheidet man zwischen hierarchischen Anlagen und Zentralschließanlagen.

Bei hierarchischen Schließanlagen (GH, H) sind die Zugangsberechtigungen nach klaren Strukturen geregelt. Hierbei kann zum Beispiel jeder Mitarbeiter einen Schlüssel für sein Büro haben, Führungskräfte für ihren Verantwortungsbereich und die Unternehmensleitung besitzt den Generalhauptschlüssel für alle Türen.

Bei Zentralschließanlagen (Z, ZUE) im Wohnbau öffnet der Schlüssel einer kleinsten Einheit – zum Beispiel einer Wohnung – auch den Zugang zur Wohnung und den dazugehörenden Einheiten wie Briefkasten und Keller sowie zu übergeordneten Türen wie der Haustür. Zu anderen Einzeleinheiten, also anderen Wohnungen und Briefkästen, besteht kein Zugang.

Um jeder denkbaren Anforderung gerecht zu werden, können die Funktionen von hierarchischen Anlagen und Zentralschließanlagen miteinander kombiniert werden (KHZ).