HST sichert Jugendstilkirche St. Nikolaus

Sakrale Werte in guten Händen: HST sichert Jugendstilkirche St. Nikolaus

Die Jugendstilkirche St. Nikolaus in Essen-Stoppenberg ist eine der ältesten Kirchen in der Region und wurde vor über 100 Jahren erbaut. Mit ihren kunstvoll buntgeglasten Fenstern und dem prächtigen Altarraum mit filigranen Goldelementen ist sie zugleich ein Ort der Besinnung und ein Kunstwerk von unschätzbarem Wert. Es ist daher schwer nachvollziehbar, dass der Frieden der Kirche in der Vergangenheit wiederholt gestört wurde: Einbrecher drangen in die Sakristei ein, entwendeten Gegenstände und verwüsteten den heiligen Raum. Um diesem Treiben einen Riegel vorzuschieben, schützt seit kurzem eine von HST installierte Funkalarmanlage der Firma ABUS die Kirche und das angehörige Pfarrhaus. Somit sind die kostbaren sakralen Gegenstände sowie das historische Kirchenhaus nun vor Vandalismus und Diebstahl gesichert.

 

 

Das Bundesland Nordrhein-Westfalen ist nach Polizeistatistiken besonders von steigenden Einbruchszahlen betroffen. In den letzten Jahren hat dabei sowohl die Gerissenheit als auch die Skrupellosigkeit der Verbrecherbanden zugenommen. Ein Beispiel für diese Entwicklung sind die Einbrüche bei der St. Nikolaus Kirche. Nach dem zweiten Vorfall dieser Art entschied der Kirchenvorstand, die Kirche und das anliegende Pfarrhaus mit Alarmtechnik abzusichern. Das Kirchenschiff wurde dabei mit einem Perimeterschutz ausgestattet, sodass der Aufenthalt unbefugter Personen nach Abschluss des Kirchenraums sofort von der Alarmanlage gemeldet wird.

Die Absicherung eines so historischen Objektes erfordert eine professionelle Beratung, weshalb sich die Verwaltungsleiterin Claudia Mauerhöfer und Kirchenvorstandsmitglied Klaus Nocke an Andreas Homann von der Firma HST Sicherheitstechnik in Essen wandten. Der Fachmann entschied sich angesichts der hohen zu schützenden geistigen und materiellen Werte für die Secvest Funkalarmanlage von ABUS, ausgezeichnet mit dem Goldenen Protector 2016 als Beste Alarmanlage.

 

Klaus Nocke, Claudia Mauerhöfer, Andreas Homann (v. l. n. r.)

 

Zuverlässiger Perimeterschutz durch Bewegungsmelder

Der Kirchenraum und die Sakristei der St. Nikolaus Kirche sind mit mehreren Funk-Bewegungsmeldern abgesichert. Nach Scharfschaltung der Alarmanlage löst jede Bewegung im Kirchenraum zuverlässig einen Alarm aus und warnt somit bei unbefugtem Personenzutritt. Um das gesamte Kirchenschiff zu erfassen, wurden Funk-Außenbewegungsmelder eingesetzt, die eine Reichweite von bis zu 30 m besitzen. In ihrem schlichten, unauffälligen Design fügen sich die beiden prominent vor dem Altarraum platzierten Außenbewegungsmelder schlüssig in das Bild der Kirche und sorgen für eine zuverlässige Perimeterüberwachung.

 

Schnelle Installation und Inbetriebnahme

Durch das intelligente Platzieren eines Funk-Universalmoduls durch HST ließ sich der weitläufige Kirchenraum – trotz dicker Sandsteinmauern – zuverlässig abdecken. Die Funkmessung, Installation und das Einlernen der verschiedenen Komponenten im August 2016 ging zügig voran. „Innerhalb weniger Tage war die Alarmanlage installiert und eingerichtet“, erinnert sich Kirchenvorstandsmitglied Nocke. Seitdem musste auch nichts mehr verändert werden, was ihm zufolge für die gute Arbeit der Sicherheitsfirma spricht.

 

Bedienfreundlichkeit und Zuverlässigkeit der Alarmanlage

So vielfältig wie die Rollen der Gemeindemitglieder sind, sind auch ihre Nutzungszeiten der Kirchenräume. Hier zeigt sich die Benutzerfreundlichkeit der von HST eingesetzten Technik: Bei der Secvest Funkalarmanlage können viele verschiedene Nutzer eingelernt werden, die dann per Schlüssel über das Funk-Türzusatzschloss, über Proximity-Tags, PIN-Codes und über die Secvest-App die Alarmanlage bedienen können. Diese hohe Usability der Alarmanlage sorgt dafür, dass alle Berechtigten die Alarmanlage so einfach wie möglich in ihren Alltag integrieren können und somit die Sicherheitstechnik ihren Schutz optimal entfaltet. Dazu Verwaltungsleiterin Mauerhöfer: „Die Alarmanlage bietet allen eine einfache, effiziente und zuverlässige Nutzung ohne Fehlalarme. Auch die kurze Einweisungsphase spricht für die Einfachheit der Bedienung.“

 

 

Kombination mit Funk-Rauchwarnmelder zur Adventszeit

Gerade in der Kirche, in der zur Adventszeit dauerhaft Kerzen brennen, können durch Luftzüge Brände entstehen. Auch Brandstiftung habe es Nocke zufolge in der Vergangenheit der St. Nikolaus Kirche schon gegeben. Aus diesem Grund befindet sich in der Weihnachtskrippe ein Funk-Rauchwarnmelder, der jederzeit mit der Secvest Alarmzentrale in Verbindung steht und Brand zuverlässig meldet. Bei Bedarf lassen sich auch Videokameras in das Sicherheitssystem der Alarmanlage integrieren. Über die Videoverifikationsfunktion kann dabei über Handy, Tablet und Co. von unterwegs live auf die Videoaufnahmen zugegriffen und nach dem Rechten gesehen werden.

 

Sicherheit und Hausfrieden dank HST

Mit der Entscheidung für die Secvest Funkalarmanlage ist nun für einen umfassenden Schutz vor Einbruch, Vandalismus und Feuer in der St. Nikolaus Kirche gesorgt. „Wir sind mit der Alarmanlage, die HST hier eingebaut hat, vollauf zufrieden. Seit der Installation der Alarmanlage fühlen wir uns wieder sicherer“, erklären Mauerhöfer und Nocke. Sowohl der Kirchenvorstand als auch die Gemeinde wissen ihre Kirche nun gut geschützt.